Diabetes mellitus Typ 1

Die Symptomatik des Typ 1 Diabetes tritt in der Regel plötzlich auf. Eine Insulintherapie ist bei dieser Form des Diabetes nötig, da in der Bauchspeicheldrüse die Insulinproduktion nach und nach eingestellt wird. Für den Betroffenen ist dies eine neue Lebenssituation mit vielen neuen Informationen rund um die Erkrankung.

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite, informieren und beraten Sie Stück für Stück, um

eine gute Stoffwechseleinstellung zu erlangen. Ziel ist ein eigenverantwortlicher Umgang mit

dem Diabetes bezüglich der Ernährung, der Kohlenhydratberechnung, sowie einer i

ntensivierten Insulintherapie. Selbstverständlich bieten wir auch Gruppenseminare an,

um Sie über neueste Kenntnisse zu informieren.

 

Pumpentherapie:
Wenn die Blutzuckerwerte mit Hilfe einer intensivierten Insulintherapie stark schwanken

und alle Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft sind, kann bei der Krankenkasse eine

Insulinpumpe beantragt werden. Bei Fragen beraten wir Sie gerne umfangreich

zu diesem Thema, um für Sie die passende Option zu finden.

 

CGM (Continuous Glucose Monitoring) - kontinuierliche Blutzuckermessung:

Wenn Ihre Blutzuckerwerte stark schwanken, Sie den angestrebten Zielwert (HbA1C) trotz Ausschöpfung aller zur Verfügung stehender Therapiemöglichkeiten nicht erreichen, dann stellt das CGM eine Option dar. Wir beraten Sie  hierbei gerne.

Diabetes mellitus Typ 2

Diabetes mellitus Typ 2 ist eine Folge von genetischer Veranlagung, Übergewicht und Bewegungsmangel. 90% aller Menschen mit Diabetes haben Typ 2 Diabetes.

Bei uns lernen Sie, wie Sie sich gesund ernähren und welche Möglichkeiten es bei der Therapie des Typ 2 Diabetes gibt. Wir geben Ihnen Tipps zur Lebensstiländerung bezüglich Ernährung und Bewegung und informieren Sie hinsichtlich Tabletten oder Insulin.

Andere Diabetesformen

Diabetes mellitus ist eine vielschichtige Erkrankung, die - in seltenen Fällen - auch andere Ursachen haben kann:

  • Gendefekte in den Betazellen: Mody

  • Gendefekte in der Insulinwirkung

  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

  • Gestörte Hormonproduktion

  • Chemikalien und Medikamente

  • Viren

  • Autoimmunerkrankungen

  • Genetische Syndrome

Diabetes mellitus LADA

Hier achten wir insbesondere auf

die Erarbeitung ganz individueller Therapiekonzepte.

Schwangerschaftsdiabetes

In der Schwangerschaft kann es aufgrund der hormonellen Veränderungen im

Körper zu erhöhten Blutzuckerwerten kommen. Zwischen der 24. Und 28. Schwangerschaftswoche wird bei Ihrem Gynäkologen ein

Test auf Schwangerschaftsdiabetes durchgeführt. Wenn dort Grenzwerte

überschritten sind, wenden Sie sich gerne an unser Diabetesteam.

Wir unterstützen Sie, damit sich Ihr Baby normal entwickelt. Gerne informieren

wir Sie in Bezug auf eine gesunde Ernährung und moderate Bewegung in der Schwangerschaft. Eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Gynäkologen

liegt uns, für ein gesundes Wachstum Ihres Kindes, sehr am Herzen. Jederzeit

steht Ihnen für Fragen ein kompetentes Team zur Seite.

Unsere "Tagebücher"

Diabetes Centrum
Dr. Christopher Jung

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle

​© 2020 Diabetes Centrum Hamburg // mediONE // Impressum // Datenschutzerklärung